Herzlich Willkommen bei
Shin-Zen Siegen e.V.
traditionelles Shotokan-Karate
 
 » Startseite » Training » Die Trainer von Shin-Zen
 
    Hauptmenü  
 
   
  · Startseite
· Aktuelles
· Training
· unser Verein
· Links
· Fotoalbum
· Pressespiegel

· Kontakt
· Impressum
   
   
     

    Trainingsmenü  
 
   
 
   
   
   
     

    Die Trainer von Shin-Zen  
 
   
 

Trainer: 
Habbu Hähner,
5. Dan

Ich habe mit Karate 1975 begonnen. Als dann ein paar Jahre später ein richtiger „RUN" auf alle Kampfsportarten einsetzte, durch Kinofilme mit Bruce Lee und die Fernsehserie „Kung Fu", war ich als Anfängertrainer sehr überrascht wie viele Leute auf einmal Karate lernen wollten. Nun ja, ich kann das verstehen.
Mit einigen Freunden gründete ich 1980 den Verein „Bushido Siegen", in dem ich dann von 1985 bis 2009 als Vorsitzender tätig war.
Mein eigenes Training absolvierte ich außer in unserem Verein auch im Verein unseres Bundestrainers Hideo Ochi, der mich stark geprägt hat. Mit ihm bin ich immer noch in Freundschaft verbunden.
Zusammen mit meiner Frau Karin habe ich in den letzten beinahe 40 Jahren unzählige Lehrgänge besucht und in all dieser Zeit habe ich sowohl im In- als auch im Ausland sehr viele Karateka kennen und schätzen gelernt. Oss, Habbu

Trainerin: 
Karin Hähner,
4. Dan

Im Jahr 1979 begann ich meine Karate-Laufbahn im Anfängerkurs der „Judovereinigung Siegerland" unter Leitung von Habbu Hähner und Peter Stoll.
Bereits ein Jahr später gründeten wir "Bushido Siegen", wo ich von 1992 bis zum Verlassen des Vereins im Juni 2009 als Trainerin tätig war.
Zusammen mit meinen Freunden gründeten wir im August 2009 unser Dojo „Shin-Zen Siegen" und auch hier ist mir neben meinem eigenen Training der Kontakt zu den Kindern und Jugendlichen und deren Familien sehr wichtig, weil ich meine, dass genau das ein aktives Vereinsleben ausmacht. Gerade das Training mit Kindern und Jugendlichen macht mir sehr viel Spaß, da ich diese erfrischenden Momente immer als eine Bereicherung für mich selbst empfinde.
Aber nicht nur der sportliche Teil ist Inhalt meines Lebens. Gerade das gesellige Miteinander im Verein liegt mir besonders am Herzen - ein Grund mehr, meinen Weg zusammen mit meinen Freunden zu gehen und das möglichst harmonisch und spaß-bringend. Oss, Karin

Trainerin: 
Anja Stoll,
3. Dan

Ich bin 53 Jahre alt und davon betreibe ich 37 Jahre lang Karate. Manchmal braucht man etwas Druck und mein Bruder Peter Stoll zwang mich förmlich zum Karate - Glück.
Heute ist unser Verein der Ort, der mir Gelegenheit gibt, Sport mit langjährigen besten Freunden zu betreiben und mit ihnen gemeinsam alt zu werden.
Zwei Dinge liegen mir besonders am Herzen: die Ästhetik und die Perfektion im Karate und dass ich noch mit siebzig Jahren fit bin und in den Spagat komme. Oss, Anja

Trainer: 
Michael Knoblauch,
1. Dan

Seit November 1992, also nunmehr 23 Jahren, trainiere ich mit wachsender Begeisterung Karate. Begonnen hat mein Weg in einem Anfängerkurs bei Karin Hähner, doch schnell hat sich herausgestellt, dass mir nicht nur das "Trainieren" viel Freude bringt, sondern auch das "Training leiten", so dass ich viele Jahre erst als Kindertrainer tätig war und heute auch sehr gerne die Erwachsenen trainiere. Karate ist viel mehr als nur Technik, deshalb ist es mir ein großes Anliegen, Werte wie Höflichkeit, Fairness, Hilfsbereitschaft, Freundschaft und einen respektvollen Umgang gegenüber Anderen weiterzugeben. Oss, Mischa

Trainer: 
Heinz Seither,
1. Dan

Mein Alter: 68 Jahre
Zugegeben, ich war mit 40 nicht ganz sicher, ob ich im Karatetraining noch mithalten kann. Doch schließlich siegte die Neugierde. 1990 stieg ich bei Peter Stoll im Aikido Center, damals in Bürbach, in einen laufenden Anfängerkurs ein. Meine ca. 25- jährigen Kollegen - meist Studenten vom gegenüberliegenden Wohnheim - schwitzten mit mir um die Wette. Schon nach wenigen Wochen konnte ich eine Steigerung an meinem Leistungspotential in einem bescheidenen Maß feststellen. Gerade in meinem Alter ist es wichtig, seinen eigenen Weg zu finden - einen Weg jenseits von Wettbewerb und Konkurrenzdenken.
Heute ist Karate, verbunden mit dem sozialen Umfeld, längst zu einer festen Institution in meinem Leben geworden. Insofern kann ich sagen, Karate ist heute für mich ein Stück Lebensqualität mit vielen Varianten. Oss, Heinz

Trainer: 
André Beck,
2. Dan

Schon als kleiner Junge wollte ich immer Kampfsport ausüben. Als ich dann im April 2004 im Alter von 17 Jahren unter Leitung von Roland Weber in der Karateabteilung des TV Holzhausen mit Karate angefangen habe, wurde mein Traum endlich wahr. 2005 begann ich parallel dazu bei Karin und Habbu Hähner zu trainieren.
Seit dem betreibe ich mit Leidenschaft Karate und alles was ich bisher gelernt habe, zurzeit lerne und darüber hinaus lernen werde, möchte ich gerne weiter geben.
Natürlich liegen mir auch meine Freunde, die ich in meiner Karatelaufbahn kennengelernt habe und das gesellige Vereinsleben am Herzen.
Ich hoffe, dass man sich im Training sieht ! Oss, André

Trainerin: 
Susanne Berlin,
1. Dan

Ich begann Karate im Jahre 1991 im Kinder - Anfängerkurs bei Rainer Baum, weil sich meine Eltern wünschten, dass ich alleine, selbstbewusst und ohne Angst meinen Schulweg meistern kann. Ich kann euch sagen, es hat ausgezeichnet funktioniert. Aber nicht nur das - aus diesem pragmatischen Grund ist eine große Liebe zu dieser Kampfkunst, deren Ursprüngen und der japanischen Kultur erwachsen. Zwischenzeitlich bin ich viel umgezogen und habe auch in andere Kampfkünste hineingeschnuppert. Ich habe jedoch immer wieder meinen Weg nach Hause zu meinen alten Weggefährten gefunden. Diesen familiären Zusammenhalt empfinde ich als sehr wichtig und möchte ihn auch an andere weitergeben. Oss, Susanne"

Trainer: 
Florian Otto,
1. Kyu

Mit Karate begann ich im Alter von 8 Jahren in einem Anfängerkurs des Banzai Wilnsdorf e.V. unter der Leitung von Sensei Burkhard „Bubbu“ Bender. Nach Erreichen des 2. Kyu widmete ich mich vielen anderen Sportarten und wandte mich so einige Jahre dem Karate ab. Das eigene Versprechen, irgendwann weiterzumachen und den ersten Meistergrad zu erreichen, holte mich Anfang 2016 wieder ein. Bei Sensei Emin Cinar im Karate-Kurs der Universität Siegen fand ich neue Motivation und einen unterstützenden Lehrer, der mich sehr gut auf den 1. Kyu vorbereitete. Ende 2017 habe ich dann die Leitung der Karate Kurse an der Universität übernommen. Daraufhin beschloss ich die C-Trainerausbildung zu absolvieren, welche ich Anfang 2018 abschloss. Seitdem fasziniert es mich mehr denn je die Fähigkeiten des eigenen Körpers auszureizen. Techniken und Formen neu zu interpretieren und anzuwenden bereitet mir besonders viel Spaß. Diese Leidenschaft für den Sport versuche ich jede Woche aufs Neue zu entfachen und auch auf meine Mitstreiter zu übertragen. OSS, Flo



   
   
     

 
 © 2009 - 2018 by Habbu Hähner